Pferdeausbildungskurs in Salzburg

Wenn morgens der Berg ins Hotelzimmer blickt und nachmittags die Ponys in den Seminarraum, dann bin ich wieder für die FEBS-Ausbildung am LFI Salzburg unterrichten. Diesmal mit dem Kursblock Schulpferdeausbildung & Gelassenheitstraining, inmitten einer motivierten Gruppe von tollen Pferdemenschen!

Gesund macht schön

Förderung von Selbstbewusstsein (Motivation, individuell auf die Pferdepsyche angepasstes Training, Haltungsoptimierung..), Geraderichtung (Spürbasierte Auflösung der Wirbelsäulenverdrehungen..), Rückentätigkeit & Tragkraftaufbau (Stabilisation der Gelenke und Fesseln..) macht Pferde nicht nur gesünder, sondern auch schöner!
Mein Pferd lebt ganzjährig im Offenstall, es ist auf diesen Fotos mit keinen Fellglanzsprays eingesprüht, es ist sogar ungeputzt – Destino glänzt, weil der nächtliche Regenguss den Staub mitgenommen hat und strahlt, weil es ihm geistig und körperlich gut geht.
Wahre Schönheit kommt auch beim Pferd von innen.
Read More

Zwei weitere Tage als Referentin für Gesunderhaltende Bewegungslehre für den Ausbildungslehrgang zur Ganzheitlichen Reitpädagogin nach Dell´mour – diesmal in Niederösterreich – liegen hinter mir. Bei heißen 37 Grad haben wir uns den brennendsten Fragen der Biomechanik & Pferdeausbildung in Praxis und Theorie gewidmet! Gemeinsam mit den zukünftigen Multiplikatorinnen habe ich Bewegungsfluss, Tempowahl, Kopfhöhen, Röhrbeinachsen, Rotationen, Zugkräfte und der große Einfluss der Pferdepsyche und Menschenpsyche auf das Ganze aus verschiedenen Blickwinkeln ergründet und die einzelnen Inhalte immer wieder in einen ganzheitlichen Zusammenhang gestellt. Mit dabei natürlich auch einige meiner Modelle aus dem Privatunterricht, um praktisch Gefühltes auch theoretisch greifbar zu machen. Mögen alle betroffenen Schul-, und Reitpferde dadurch in Zukunft mit mehr Rückenwohlbefinden, Geraderichtung, Tragkraft und Stolz in den Augen durchs Leben schreiten!

Satteldruckspitzenmessung eines nigelnagel-neuen (und angepassten) 3000€! Sattels
Eine Dame wünschte sich eine Druckspitzenmessung ihres neuen Sattels, da sie bemerkt hatte, dass sich der Trab und die Übergänge seit kurzer Zeit härter, spanniger und das ganze Pferd fester anfühlten.
Richtig gespürt! Bei dem Druckbild kein Wunder – leichte Brückenbildung und vor allem die etwas zu langen Keilkissen drücken dem Iberer mit ansteigender Kruppe gehörig in die Lenden, was dazu führt dass er Brustbein/Widerrist tief drückt und Rücken verspannt.
Langfristige Folgen eines verspannten Rückens (durch unpassenden Sattel oder falsche Trainingsmethode): Erhöhte Zugspannung auf das Kreuzdarmbein, was das Becken vermehrt in Endpostition (flach) stellt und immobiler macht, zusätzlich tiefer Widerrist der die Schulterfreiheit blockiert – dadurch können die großen Stoßdämpfer im Pferd die Bewegungen schlechter abfedern, die Vorderbeine arbeiten rückständiger, die Sehnen und Fesselträger sind vermehrter Zugspannung ausgesetzt, die Gelenksflächen nähern sich einander an (eine der Ursachen für Arthrosenbildung) usw..
Neue Sattlerin ist schon bestellt und kommt nächste Woche!
Von 5 Messungen, die ich an diesem Tag in verschiedenen Ställen während des Unterrichts gemacht habe, sahen 4 Abdrücke so aus und nur 1 Sattel-Pferd-Kombination hatte eine schöne Druckverteilung!
Fakt ist: Der Sattel muss passen, erst dann kann gesunderhaltendes Reiten bzw. auch Unterrichten überhaupt erst beginnen. Daher biete ich diese Messungen im Rahmen meines Unterrichts kostenfrei an.

Müde und glücklich zurück von einem 3-tägigen Roadtrip im Zeichen der Gesunderhaltung von Schul-, Therapie- und Reitpferden!
Zuerst 2 Tage Biomechanik mit Sitz- und Bewegungsanalysen für den Ausbildungslehrgang zur Ganzheitlichen Reitpädagogin nach Dell´mour in der Steiermark, am Rückweg eine Tagestour Privatunterricht in der Buckligen Welt und dem Burgenland mit krönendem Sunset.
Allen gemeinsam: eine offene, einfühlsame Haltung um die Pferde zu mehr Rückentätigkeit, Bewegungsfluss, Tragkraft, Schulterfreiheit, Wohlbefinden und Selbstbewusstsein zu führen! So stelle ich mir die Reiterwelt von morgen vor – das Pferdewohl zu 100% im Mittelpunkt!

Psychische Traumatherapie für das Pferd

The power of Somatische Resilienzstärkung!
Gerade seelig vom Unterricht heimgekommen.
Stundenbeginn: Ungarisches Warmblut mit schlechten Vorerfahrungen will die Reiterin beim Aufsteigen (linke und rechte Seite) mit dem Hinterfuß mehrfach treten und beim Einsitzen panisch davonstürmen.
Nach 55 Minuten SR: Die Reiterin kann auf ein tiefenentspanntes, in sich ruhendes Pferd aufsteigen (linke und rechte Seite gleichermaßen). Das Pferd gähnt im Anschluss für die nächsten 10 Minuten intensivst und sucht dann einen freundlich-sanft-spielerischen Kontakt zu ihr.
So schön!!

Zurück von einem Wochenende in Salzburg in der Prüfungskommission der praktischen und theoretischen Abschlussprüfung von GRIPS. Ich gratuliere allen AbsolventInnen und nun Ganzheitlichen ReitpädagogInnen nach Dell´mour nochmals ganz herzlich und wünsche viel Freude bei der einfühlsamen Arbeit mit Mensch & Pferd!

Neuer Artikel für die VFD

Im Magazin der VFD (Größte Vereinigung Deutscher Freizeitreiter- und -fahrer mit 72.000 Mitgliedern) ist gerade ein neuer Artikel von mir erschienen. Ich habe ihn für den VÖR (Verband Österreichischer ReitpädagogInnen und ReittherapeutInnen) geschrieben. Danke an Sabine& Sandra Dell’mour für euer nun schon langjähriges Vertrauen in meine Arbeitsweise!
Ich habe darüber geschrieben, was in jedem Reitunterricht von Anfang an gelehrt werden sollte, warum die Zuordnung von Kausalitäten bei Pferdeproblemen oft so schwierig ist und was hier richtungsweisend wirkt!